12 Oktober 2015 0

Wenn das ein "echter Waffenstillstand" ist, wer schiesst dann auf uns Hr. Poroshenko?

Quelle: DONi News Agency / Janus Putkonen, chief-editor 

Der Ukrainische Präsident Petro Poroshenko sagte am Mittwoch dass die anhaltende Waffenruhe im Donbass zeigt dass in der Konfliktregion ein echter Waffenstillstand erreicht worden wäre. Da aber die Ukrainischen Streitkräfte jeden Tag die Waffenstillstands-Vereinbarungen verletzen stellt sich die Frage nach dem Wahrheitsgehalt dieser Aussage.

Foto: © commons.wikimedia.org/ВО «Свобода» 

"Kein einziger Schuss ist gefallen in der ersten Oktoberwoche. Das ist noch kein echter Frieden und auch noch kein Ende des Konfliktes. Aber es ist mehr als eine Feuerpause - es ist ein echter Waffenstillstand," sagte Poroshenko am Kiever Militärinstiut.

Aber werfen wir einen Blick auf einige dokumentierte Fakten und offizielle Statements des Verteidigungsministeriums der DPR für die erste Oktoberwoche. Die täglichen Reports zur aktuellen Situation wurden von DPR Vize-Kommandant Eduard Basurin erstellt.

OKTOBER

1.10. - "Die Situation in der Donezker Volksrepublik bleibt angespannt. Es gab acht Verletzungen der Feuerpause durch die Ukrainischen Streitkräfte. Unter Ausnutzung der Waffenstillstandsvereinbarung setzen die Ukrainischen Streitkräft den Ausbau ihrer Stellungen entlang der Frontlinie und die Umstrukturierung ihrer Einheiten fort."

http://dninews.com/article/front-report-october-1

2.10. - "Unter Ausnutzung der Waffenstillstandsvereinbarung festigen die Ukrainischen Militärs weiter ihre Stellungen entland der gesamten Frontlinie. Auch werden Einheiten in der Nähe der Frontline neu aufgestellt."

http://dninews.com/article/front-report-2-october

3.10. - "Die Situation in der Donezker Volksrepublik hat sich verschlechtert während des letzten Tages. Es gab achzehn Waffenstillstandsverletzungen durch die Ukrainischen Streitkräfte. Zivile Siedlungen kamen wiederholt unter Beschuss durch die 93 motorisierte Brigade."

http://dninews.com/article/dpr-defence-ministry-situation-report-3102015

4.10. - "Vier Ukrainische Drohnen wurden in der Nähe von Yenakiyevo, Yakovlevka und Korsun durch bewaffnete Kräfte der DPR abgeschossen. Die unbemannten Flugobjekte wurden zur Ausspähung der Positionen der bewaffenten Kräfte der DPR eingesetzt."

http://dninews.com/article/dpr-defence-ministry-situation-report-4102015

5.10. - "Die Anwesenheit von 400 Söldnern im Sommercamp "Berezka" bei Krasnogorovka (3 km von der Frontlinie entfernt) wurde bestätigt."

http://dninews.com/article/dpr-defence-ministry-situation-report-5102015

6.10. - "Die Situation in der Donezker Volksrepublik hat sich verschlechtert während des letzten Tages. Es gab drei Waffenstillstandsverletzungen durch die Ukrainischen Streitkräfte."

http://dninews.com/article/dpr-defence-ministry-situation-report-6102015

7.10. - "Es gab eine Waffenstillstandsverletzung durch die Ukrainischen Streitkräfte. Die Kiever Führung setzt die Erneuerung von Einheiten, Personalrochaden, Verlegungen von Truppen und den Ausbau von militärischer Infrastruktur im Konfliktgebiet fort."

http://dninews.com/article/dpr-defence-ministry-situation-report-7102015

ECHTER WAFFENSTILLSTAND, JA?

Zusammengefasst lässt sich feststellen dass die Ukraine und ihre Söldnerbrigaden, die faschistischen Bataillone des Rechten Sektors und andere Einheiten den Ausbau ihrer Streitmacht entlang der Konfliktlinie weiter vorantreiben. Gezählte 30 mal an unterschiedlichen Orten haben die Ukrainischen Streitkräfte die Waffenstillstandsvereinbarung verletzt - alleine innerhalb der ersten Oktoberwoche. Mindestens 6 Spionagedrohnen wurden während dieses Zeitraums über Donezk heruntergeschossen.

Aber, wenn so der Ukrainische Waffenstillstand aussieht, wer schiesst dann auf uns im Donbass?

 


comments powered by Disqus