11 September 2015 0

Blockade der Saudis paralysiert Nahrungslieferungen in den Jemen

Von Jason Ditz 

Quelle: antikrieg.com 

Als Land mit wenig bebaubaren Flächen musste der Jemen schon lange rund 90% seiner Lebensmittel aus dem Ausland importieren. Traditionell wurde das per Schiff betrieben, aber mit einer Seeblockade der gesamten jemenitischen Küste durch die Saudis die letzten Monate hindurch ist es nicht einfach, diese Schiffe in einen Hafen zu bekommen.  

Foto: © Flickr/Photo RNW.org

Viele Reedereien haben sich zurückgezogen, nachdem der Versuch, in den Jemen zu liefern, mit endlosen Verzögerungen durch die Marinekräfte vor der Küste verbunden ist. Diejenigen, die weiterhin versuchen, Lebensmittel zu liefern, warnen vor der steigenden Gefahr einer Hungersnot besonders im Norden, wo die Blockade so gut wie alle Lieferungen verhindert.

23 Schiffe liegen allein vor der Küste von Hodeida, ohne Hinweis, wann, ja ob sie überhaupt die Genehmigung zum Anlegen bekommen werden. Sogar im Fall, dass sie grünes Licht bekommen, ist es schwierig, die Lieferung abzuwickeln, da die Kriegsflugzeuge der Saudis einen großen Teil des Hafens mit Luftangriffen zerstört haben, darunter auch die Ladekräne, mit denen die Schiffe entladen werden.

Die Marine der Vereinigten Staaten von Amerika gab eine Warnung heraus, dass rund 14 Millionen Jemeniten aufgrund der Blockade ohne Grundnahrungsmittel dastehen könnten, und dass die Blockiererländer keine klare Erklärung für ihre Verzögerung liefern, obwohl die meisten Schiffe aus Europa und aus den Vereinigten Staaten von Amerika kommen.

Bemerkenswert ist, dass die Marine der Vereinigten Staaten von Amerika, die zeitweise selbst bei der Blockade mitgemacht hat, nominell um den Schmuggel „iranischer Waffen“ in den Jemen zu verhindern, jetzt an der Blockade herumnörgelt. Die Vereinigten Staaten von Amerika nehmen weiterhin an dem Krieg teil, aber genau zum jetzigen Zeitpunkt nicht direkt an der Blockade.

Früher diese Woche hatten zwei indische Schiffe die Nase voll vom Warten und versuchten, die Blockade zu durchbrechen und Treibstoff in einen der Häfen in der Nähe von Hodeida zu liefern. Sie wurden von den Kriegsflugzeugen angegriffen und 20 indische Bürger wurden durch die Angriffe getötet. 


comments powered by Disqus