15 Dezember 2015 0

Pentagon will weltweit Militärbasen ausbauen

Quelle: www.schweizmagazin.ch

Das amerikanische Verteidigungsministerium bereitet sich darauf vor, sein globales Netzwerk an Militärbasen durch die Schaffung von neuen Basen von Afrika bis nach Ostasien zu erweitern, so ein ungenannter Mitarbeiter des Pentagon, gegenüber der New York Times am vergangenen Mittwoch.

Foto: © Flickr/Allied Joint Force Command Brunssum

Mindestens vier neue grosse Basen sollen in Ostafrika, Westafrika und in Afghanistan errichtet werden, zusammen mit einer grösseren Anzahl von kleineren Lagern, so die Quelle gegenüber der Times. Genannt wurden Niger und Kamerun.

Die neuen Grundlagen beschreibt das Pentagon als "nachhaltig". Dutzende Kommandos mit bis zu 5.000 Soldaten sollen an den grössten Zentren stationiert werden, so der ungenannte Militärmitarbeiter. Das Pentagon plant weiter eine grosse Militäreinrichtung in der Nähe von Erbil im Nordirak, wo amerikanische Spezialeinheiten bereits seit Monaten Vorbereitungen durchführen. 

Die neuen Grundlagen sind nur die neueste Entwicklung im ständigen Wachstum der globalen Militärapparates Washingtons. Nach der offiziellen Liste der amerikanischen Überseebasen, sind VS-Truppen in über 1400 Militärbasen in Afghanistan, Australien, Bahrain, Belgien, Brasilien, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Bulgarien, Kuba, Djibouti, Deutschland, Griechenland, Grönland, Honduras, Israel, Italien, Japan, Kosovo, Kuwait, Niederlande, Norwegen, Oman, Rumänien, Portugal, Katar, Saudi-Arabien, Singapur, Südkorea, Spanien, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich und Zypern. 

Aber auch Russland hat Militärbasen im Ausland. Derzeit sind es 20, in 10 verschiedenen Ländern. So in Abachsien, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Moldawien, Südossetien, Syrien, Tadschikistan und in Weissrussland.


comments powered by Disqus