29 März 2016 0

Türkei bestellt deutschen Botschafter wegen TV-Satire über Erdogan ein

Quelle: www.unzensuriert.at 

Der deutsche Botschafter in der Türkei, Martin Erdmann, wurde kürzlich in dastürkische Außenministerium zitiert. Der Grund: Der deutsche Fernsehsender NDRproduzierte eine in der ARD deutschlandweit ausgestrahlte Satire über die diktatorischen Anwandlungen des türkischen Machthabers Recep Tayyip Erdogan.

Foto: © Flickr/Global Panorama

Anspielungen auf "Diktator Erdogan"

Die knapp zweiminütige Satire aus der Sendung "extra 3" wurde am 17. März in der ARD ausgestrahlt. Darin zu hören war ein Lied, in dem man sich über den türkischen Präsidenten lustig machte. Die Textstellen waren unter anderem: „Er lebt auf großem Fuß, der Boss vom Bosporus“ oder „Ein Journalist, der irgendwas verfasst, was Erdogan nicht passt, ist morgen schon im Knast“, in Anlehnung an die brutale Verfolgung von kritischen Journalisten und Oppositionellen in der Türkei. Auch der "Sultanspalast" Erdogans wurde ins Lächerliche gezogen. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel bekam angesichts ihrer Anbiederung an die Türkei ebenfalls ihr Fett ab. In einer Videosequenz, wo sich Erdogan und Merkel die Hand schütteln, ist zu hören: „Sei schön charmant, denn er hat dich in der Hand“.

Immer wieder werden in der Türkei Menschen verhaftet, die es wagen Erdogan öffentlich zu kritisieren. Für einen erhobenen Mittelfinger gegen den Staatschef musst eine Türkin gar 11 Monate in Gefängnis, in einem anderen Fall zeigte ein Türke seine eigene Ehefrau wegen einer Erdogan-Beleidigung an. 



comments powered by Disqus